Linie konfetti

Berichte des NVL

Bericht - Generalversammlung 11.Nov. 2010

von einzelnen Sitzungen bis zum Funken auf dem Schellenberg nochmals den Mitgliedern vorgetragen, und es war einiges zu berichten, denn die Fasnetskampagne war zwar früh, aber dennochgenau so intensiv, wie in den anderen Jahren.
Es folgte der Bericht des Kassieres Siggi Hanssler, der aus den bekannten Gründen mit den Bunten Abenden keine so günstigen Zahlen vermelden konnte, aber auf deskommende Jahr hofft, bei dem der Narrenverein wieder diese Veranstaltungen bewirtet. owohl der Präsident, als auch der Kassier erhielten den Dank von Jürgen Rauch, der dannauch die Entlastung des Vorstandes vorschlug, was die Versammlung auch gerne tat.

Bei den Wahlen wurde zuerst der Präsident gewählt, wir haben den erfahrenen Andreas Schairer wiedergewählt, auch der Kassier darf weiter mit Sachverstand die Finanzen desVereins verwalten. Gottfried Mayer wollte weiterhin Stellvertreter des Präsidenten sein und wurde dazu auch von der Versammlung gewählt. Nachdem auch der SchriftführerMartin Widmann sich wieder zur Wahl stellte, war das Präsidium wieder komplett.

Bei den Stellvertretern gab es die erste Änderung. An Stelle von Armin Drexler wurde nun der bisher schon als Elferrat tätige Michael Kessler gewählt.Die bisherigen Elferräte Franz Collinge, Michael Vögele und Rainer Schöllhorn erhielten
aber auf der Generalversammlung eine ganze Reihe neuer Kollegen. Man kann sagen, dass er Elferrat sich regelrecht verjüngt hat.Es sind dies:
Ralf Erdenberger, Dominik Grünbacher, Andreas Keller, Thomas Keller, Hans Schmeh (der bisher schon als Dorfnarr auftrat und seit Jahren am Frühschoppen mitwirkte) undHelmut Schöllhorn (der bisher Fahnenträger war).

Auf eigenen Wunsch als Elferrat sind ausgeschieden:
Andreas Vögele.
Er war seit 1983 im Gremium und hat (anfangs) viel Stoff für den Frühschoppen geliefert. Auf seine graziösen Einlagen beim Männerballett müssen wirjedoch nicht verzichten, da macht er noch weiter.
Klaus Erdenberger.
Auch er kam 1983 ins Gremium, unser Mann für alles technische, handwerkliche, nie um eine Lösung oder Verbesserung verlegen. Klaus hört jedoch nur alsElferrat auf, als Narrenvater will er sich auch seinen Enkeln noch zeigen.
Harry Grünbacher.
2001 zum Gremium gestoßen, war er sofort dabei, hat die ichtanlage vom Bunten Abend grundlegend neu aufgebaut und modernisiert. VonAnfang an war er der „Herr der Schieber und Knöpfe“ am Lichtmischpult beim Bunten Abend. Er will uns aber nicht ganz im Dunkeln stehen lassen und schon noch, so gut esgeht, mithelfen.
Udo Grünbacher.
Wie sein Bruder 2001 zum Elferrat gewählt hat er zusammen mit ihm eit dieser Zeit den Elferrats-Song geschrieben und auch vorgetragen, die Bar betreut undwar auch sonst für jede Narretei zu haben.
Bernhard Böhler.

1998 hat er begonnen als Fahnenträgerlehrling, diese Stelle dann auch gekonnt ausgefüllt, so dass er 2004 ins Gremium gewählt wurde, dem es dann noch 2 Wahlperioden angehörte.
Michael Kessler.
Hat praktisch nicht als Elferrat aufgehört, sondern er ist ins Präsidium aufgestiegen, wo er weiterhin für die  Lippertsreuter Fasnet tätig sein wird.
Da der bisherige Fahnenträger Helmut Schöllhorn zum Elferrat gewählt wurde, musste einneuer Mann gefunden werden, der die Fahne das Narrenvereins würdig präsentiert und es ist wieder ein Mann aus dem Öschle in Ernatsreute, Männe Roth.
Auch der langjährige Narrenpolizist Fritz Hahn war offenbar amtsmüde, oder er hofft auf eine gute Rente des Narrenvereins (gibt es aber leider nicht)! Schon 1977 wurde Fritz alsElfer gewählt und hat auch jahrelang den Narrenbaum gestellt, bis er 1994 das Amt der Narrenpolizei übernehmen konnte. Er sollte sich mit seinen Nachfolgern gut stellen, fallser mal wieder einen Bacardi-Cola aus der Narrenschelle trinken will.
Übrigens: Als Nachfolger vom Fritz und Kollege von Joachim Knoll und Dieter Widmann wurde dann dessen Nachbar Volker Drexler vorgestellt. (Fahnenträger und Narrenpolizei werden nicht von der Versammlung gewählt, sondern von Präsidium gestimmt)
Für Ihre Arbeit im Narrenverein wurden geehrt: Franz Collinge, Siggi Hanssler, GottfriedMayer, Dieter Widmann und Andreas Schairer. Alle erhielten von Narrenmutter und Narrenvater einen Orden.

Ehrungen 2010
Die Personen von links nach rechts:
Gottfried Mayer, stellvertretender Präsident, seit 1995 im NVL
Dieter Widmann, Narrenbolizei, seit 2000 im NVL
Andreas Schairer, Narrenpräsident, seit 1989 im NVL
Franz Collinge, Eleferrat, seit 1995 im NVL
Siegfried Hanßler, Kassier und Elferrat, seit 1995 im NVL

 

Als Vorschau waren schon mal einige Termin bekannt zu geben:
Eine Vorbesprechung für die Bunten Abende ist am 2.12. um 20:00 Uhr. Interessenten, egal ob schon mit oder noch ohne Plan, treffen sich im Narrenstüble.
Hauptprobe für die Bunten Abende ist am 9.2.2011
Generalprobe für die Bunten Abende am 16.2.2011.
Bunter Abend dann am 18.2.2011 2. Bunter Abend am 19.2.2011
Hemdglonkern am 2.3.2011
Schmotziger Dunnschtig am 3.3.2011
Fasnets-Sonntag mit Frühschoppen am 6.3.2011
Es gab zwei Einladungen für Umzüge am 15.1. und am 13.2., die beide nach Beratungen im Gremium nicht angenommen werden.Zum Schluss bedankte sich Andreas Schairer bei Allen, die zum Gelingen der Lippertsreuter Fasnet beigetragen haben, auch für die noch kommenden Bilder der letztenFasnet und beim Musikverein für die musikalische Begleitung.

Im Auftrag des NVL - Günther Kiefer
 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.